aktuell
  news
  wetter

   informationen
  geschichte
  geografie
  klima
  bevölkerung
  anreise
  unterkunft
  unterwegs
  aktivurlaub
  baden
  geld
  kunst + kultur
  essen + trinken
  feste
   tipps
  ausflüge
  sehenswürdigkeiten
  adressen
   service
  sprachfuehrer
  links
  fotogalerie
  rezepte
  newsletter
  send-a-postcard
   shop
  reiseführer
  literatur
  landkarten
  videos/dvds
  musik
   reisebüro    
   community
   forum          
   gps-daten   
   sitemap
   suche

Haben Sie Tipps oder weitere Adressen?
Schreiben Sie uns doch eine eMail!
Angra do Heroismo
das Weltkulturerbe  
Angra do Heroismo
Angra do Heroismo ist die architektonisch schönste Stadt der Azoren. Sie beeindruckt durch elegante Fassaden und bunte Häuser, die sich vom Hafen an der malerischen Bucht (port.: angra) aus den Hang hinaufziehen.
Der Ort war sogar einmal Portugals Hauptstadt. 1983 erklärte die UNESCO die Renaissancestadt zum Weltkulturerbe. Nicht umsonst, findet man doch eine ganze Reihe an Palästen, Herrenhäusern, Museen, alten Klöstern und Kirchen in der historischen Altstadt. Ein Bummel durch die Altstadt ist daher nicht umsonst auch eine Wanderung durch die Zeitgeschichte. Der Verkehr wird inzwischen weiträumig um die Stadt herum geleitet. Im Zentrum gibt es fast jeden Tag zur Rush-Hour einen kleinen Verkehrsstau.

Wer Angra erleben möchte muss daher viel Zeit mitbringen. Ein Stadtrundgang verschlingt schnell einen Urlaubstag. In der Bucht unterhalb des Monte Brasil erheben sich zwischen den beiden festungen Sao Sebastiao und Sao Joao Baptista außer der Kathedrale noch eine Vielzahl weiterer historischer Gebäude. Und auch der Hausberg Monte Brasil selbst ist mit seinem Naherholungsgebiet ein kleines Erlebnis für sich.

Angra do Heroismo
Angra do Heroismo
1474 bekam Angra die Stadtrechte verliehen und war damit die erste Stadt der Azoren. Joao Corte Real wird der erste Lehnsherr.

Die Entdeckerfamilie Corte Real hat in Portugal einen großen Namen. Joao Corte Real wurde Lehnsherr von Terceira und Sao Jorge. Er segelte quer durch die Welt.

1534 wurde die junge Stadt zur 'Cidade' ernannt und damit auch die erste Großstadt der Azoren. Im selben Jahr wurde Angra auch Bischofsitz unter Papst Paul III.
Angra war beliebt und auch geschützt durch die natürliche Hafenbucht und die Festung. Die Stadt war ein wichtiger Handelshafen im Atlantik und auch für die aus Indien zurückkehrenden Schiffe ein wichtiger Zwischenstopp. Der Reichtum und florierende Handel mit Schiffen aus aller Welt blieb allerdings nicht unbekannt und immer wieder versuchten Piraten ihren Anteil abzubekommen.
Ab 1580 war Angra Zufluchtsort des portugiesischen Thronfolgers Dom Antonio als Portugal unter spanischer Herrschaft stand. Im selben Jahr wurde Angra kurzerhand zur Hauptstadt des alten Reichs Portugal erklärt. Bis 1583 hielt der Status an, dann konnten die Spanier auch die Bevölkerung auf Terceira unterwerfen. 60 Jahre lang prägten die Spanier die Entwicklung der Stadt, schufen neue Gebäude und auch den heutigen Grundriss.
Von 1810 bis 1832 war Angra Sitz der Militärakademie.
Die Bucht des Heldentums Baia de Angra hat noch mehr Geschichte: als 1828 Portugal im Bürgerkrieg um die Thronfolge gespalten wurde, war Angra erneut zur Hauptstadt Portugals erklärt worden. Terceira kämpfte an der Seite des Liberalen Dom Pedro gegen seinen Bruder Dom Miguel. Die Azoreaner hatten den neuen absolutistischen König Miguel nicht anerkannt und unterstützten den liberalen Pedro. Angra war damals Mittelpunkt der Widerstandsbewegung. 1829 wurden die Truppen König Miguels vor Vila da Praia da Vitoria geschlagen. Als 1834 Pedro IV. auf den Thron verzichtet wurde Maria II. schließlich Königin und dankte es ihren getreuen Anhängern auf Terceira. Königin D. Maria II. von Portugal hat der Stadt schließlich ihren Beinamen 'do Heroismo' verliehen.
Doch im weiteren 19. Jahrhundert schaffte es Angra do Heroismo nicht, sich gegen den Konkurrenten Ponta Delgada zu behaupten.
Am 1. Januar 1980 bebte um 15.42 Uhr auf Terceira acht Sekunden lang die Erde mit der Stärke 8,5. 50 Menschen starben dabei. In Angra fielen viele historische Gebäude zusammen oder wurden zumindest stark beschädigt. Doch man gab nicht auf und baute die Stadt im Stil der Renaissance in Rekordzeit wieder auf. Um den vielen Obdachlosen raschen Wohnraum zu schaffen errichtete man im Westen der Stadt zahlrfeiche Betonbauten.
Seit dem 7. Dezember 1983 ist Angra do Heroismo von der UNESCO als Weltkulturerbe unter Schutz. Damit müssen Gebäude und Fassaden erhalten bleiben, auch wenn sie stark beschädigt sind. Unter dem Schutz stehen auch die schönen schmiedeeisernen Balkone sowie die hübsch verzierten Eingangstüren. Typisch für Angra sind die lebhaften Farben der Fassaden. Auch die Fenster werden mit bunten Farben hervorgehoben.

Nach dem Erdbeben von 1980 sorgte gerade die UNESCO für den weitgehend originalgetreuen Wiederaufbau. Bereits zwei Wochen nach dem Beben kamen die Fachleute der UNESCO nach Angra. 1983 wurde die Aufnahme in das Verzeichnis der Weltkulturgüter nach der Konvention zum Schutz weltweiter Kulturgüter und Baudenkmäler vom 23. November 1972 besiegelt. Die Stadt Angra ist in der Kategorie Gebäudekomplexe eingetragen. Anerkannt wurden bestimmte Strukturen die bedeutende geschichtliche Abschnitte charakterisieren und die Veranschaulichung einer traditionellen Lebensgemeinschafim Kulturgut. Echtheitsnachweise konnten Originalbaupläne aus den archiven erbracht werden. So heißt es in dem Eintrag Nr. 206 in dem Verzeichnis der UNESCO: "... In der Geschichte der Erforschung der Weltmeere im 15. und 16. Jahrhundert, durch die eine Verbindung der großen Kulturen in Afrika, Asien, Amerika und Europa hergestellt werden konnte, spielt Angra do Heroismo eine herausragende Rolle..."
Das UNESCO Schutzgebiet umfasst einen Bereich von 6 km² zwischen Hafen, Rua Direita, Rua da Se und Rua Goncalo Velho. Viele Häuser haben hier noch die typischen Eisengitterbalkone.

Im April 1984 wurde die Innenstadt von Angra dann unter Denkmalschutz gestellt. Inzwischen regelt ein Gremium alle Bauangelegenheiten und überwacht dabei die historische Anordnung der Gebäude, den Verlauf von Strassen und Wegen und die Gestaltung von Aussenflächen und Fassaden.

Angra do Heroismo
Angra do Heroismo
Heute leben in der Renaissancestadt Angra do Heroismo rund 12.500 Menschen. Der Aufbau der Stadt ist leicht zu überblicken. Die Straßen sind weitgehend geometrisch angelegt. Das Schachbrettmuster stammt noch aus der Gründerzeit. Einige prächtige Bürgerhäuser erinnern heute noch an frühere Zeiten.
Die Stadt liegt an einer natürlichen Hafenbucht. Das begünstigte den Warentausch und so wurde der Ort schon bald wichtiges Handelszentrum. Heute ist es ein willkommener Anlaufspunkt für Weltensegler.
Einen Faltplan bekommt man im Turismo. In einem ausgedehnten Spaziergang kommt man an allen historischen Gebäuden vorbei.

Eine der wichtigsten und zugleich ältesten der vier Gemeinden von Angra ist die 1553 gegründete Gemeinde Nossa Senhora da Conceicao.
Bereits auf einer Karte aus dem Jahr 1595 sind die heutigen Strukturen der Altstadt erkennbar.

Sé de Sao Salvador
Sé de Sao Salvador
1534 bereits wurde Angra Bischofssitz. Erst 36 Jahre später begann man 1570 unter Kardinal Dom Henrique mit dem Bau der Kathedrale Igreja do Santissimo Salvador da Sé. 1618 schließlich wurde das Gotteshaus fertig gestellt. Das Erdbeben 1980 hat sie stark beschädigt. Mauern und Türme zeigten deutliche Risse. Ein Brand 1983 hat das gerade wieder aufgebaute Haus erneut niedergestreckt und gerade an den Altaren großen Schaden
Sé de Sao Salvador
Sé de Sao Salvador
hinterlassen. Mit allen Anstrengungen hat es gerade mal zwei Jahre zum Wiederaufbau gedauert. Seit 1985 ist sie dreischiffig mit zwei Türmen wieder aufgebaut.
Die Sé ist nicht nur ein beeindruckendes Gotteshaus, sondern auch das geistliche Zentrum der Stadt und mit ihren drei Kirchenschiffen zugleich die größte Kirche der Azoren. Sie ist zudem der Sitz des Bistums der Azoren. Errichtet wurde sie nach dem Vorbild der Architekturunter König Philipp II. von Spanien. Die Hauptfassade mit Portikus und einem hohen Giebel, in den die Uhr und eine Glocke integriert sind, wird flankiert von zwei Glockentürmen, deren Spitzen mit weißen und blauen Fliesen im Fischgrätmuster verkleidet wurden. Im dreischiffigen, durch steinerne Pfeiler und Gewölbe gegliederten Inneren fällt vor allem der Chor mit runder Apsis und einer von ionischen Säulen getragenen Gewölbedecke auf. Sehenswert sind auch im Seitenaltar links die wertvolle, aus Silber getriebene Altarverkleidung aus dem 18. Jahrhundert und die farbigen Fliesen. In der Sakristei kann der Besucher Möbel aus Brasil- und Palisanderholz und eine kostbare Sammlung mit Gemälden, Skulpturen und Kirchengeräten und –schmuck bewundern, darunter ein prächtiges Pontifikale, das König Joao V. der Kirche schenkte. Sehenswert ist eine aus Wacholder aufgebaute Deckenkonstruktion. Teil der Kirche ist auch eine für die Öffentlichkeit nicht zugängliche Sammlung von wertvollem Kirchengut. 1991 machte Papst Johannes Paul II. bei seinem Besuch auf Terceira auch einen Besuch in der Kathedrale. Ein Denkmal am Eingang erinnert an diesen Tag.
geöffnet Mo.-Sa. 9 bis 18 Uhr; So. 10 bis 12 Uhr und 18 bis 20 Uhr.

In der Rua da Se findet man auch noch die Reste des alten Klosters Convento da Esperanca. Es gehörte zum Orden Santa Clara und wurde in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts gegründet. Im 19. Jahrhundert wurde das Gebäude verkauft. Es gehört heute der Caixa Geral de Depositos. Bei den Arbeiten nach dem Erdbeben von 1980 wurden Teile der alten Klosterkirche entdeckt. Steinbögen und Fenster wurden wiederhergestellt und in das Bankgebäude integriert.
geöffnet Mo.-Sa. 10 bis 17 Uhr, So. 9 bis 13 Uhr.

Das alte Paco Episcopal findet man in der Rua Carreira dos Cavalos. Es war früher der Palácio da Junta Geral. Hier tagte die Verwaltung des autonomen Distrikts von Angra. Im Jahr 1544 wurde das Gebäude an die Diözese übergeben, die es für ihre Bischöfe verwandte. Von dem urspünglichen Gebäude sind nur noch Mauerteile erhalten. Heute wird das Haus vom Secretaria Regional da Educacao e Cultura genutzt.

Igreja de Sao Goncalo
Igreja de Sao Goncalo
In der Rua Recreio dos Artistas findet man das 1545 gegründete Kloster Convento de Sao Goncalo. Es war damit zugleich das erste Kloster auf Terceira und war vermutlich auch die größte Klosteranlage von Angra. Brás Pires do Canto war durch päbstlichen Segen von Paul III. mit dem Bau eines Klosters beauftragt worden. Es wurde urspünglich von den Franziskanern als Klarissenkloster errichtet. Das Convento de Sao Goncalo war das einzige Kloster, das sich per Dekret vom 10. Mai 1832 erhalten hat. 53 Jahre später wurde es dann auch aufgelöst. Heute befindet sich darin u.a. ein Kindergarten. Aber auch wenige Nonnen wohnen noch in der Klosteranlage.
geöffnet Mo.-Fr. 14 bis 17 Uhr; Sa./So. 15 bis 17 Uhr. Eintritt frei.

In derselben Strasse liegt auch der Imperio dos Quatro Cantos am Lugar dos Quatro Cantos. Er stammt aus dem Jahr 1867.

Zum Kloster gehört auch die Igreja de Sao Goncalo. Sie gehört der kleinen Gemeinde Congregacao das Reparadoras do Sagrado Coracao de Jesus. Das Äußere der Kirche ist sehr schlicht und sie wirkt etwas klotzig. In ihrem Innern kann man einige bemerkenswerte Kunstwerke bewundern, darunter die geschnitzten, vergoldeten Altaraufsätze, Heiligenbilder und Gemälde des 18. Jahrhunderts sowie Fliesenbilder, die im 17. und 18. Jahrhundert entstanden. Sehenswert sind auch das große Kruzifix aus dem 17. Jahrhundert, das der spanischen Schule zugeschrieben wird und ein herrliches Chorgitter, das wegen seiner ovalen Form einzigartig in der portugiesischen Baukunst ist. An der Decke befinden sich einige schöne Malereien.
geöffnet Mo.-Fr. 9 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr; Sa./So. 15 - 17 Uhr.

In der selben Strasse liegt die Ermida do Espirito Santo. Sie wird seit 1643 benutzt. Kapitän Francisco de Ornelas da Camara liess sie errichten. Das Hauptportal ist eine herrliche Steinmetzarbeit.

Eher klein ist die Ermida da Boa Nova in der Rua da Boa Nova. Sie wurde im 17. Jahrhundert während der spanischen Herrschaft errichtet. Nur ein Altar mit einem Marienbildniss schmückt das Innere der Kirche.

In der Rua da Boa Nova liegt auch das Hospital da Boa Nova. Es ist angeblich das älteste noch erhaltene Militärkrankenhaus der Welt. Die Spanier haben es während ihrer Herrschaft zur Behandlung ihrer Soldaten errichtet. Die Glocke über dem Eingang stammt vom Schiff Lidador (1873). Seine Funktion als Militärkrankenhaus endete im Jahr 1937. Bis 1956 war es noch für allgemeine Dienste in Betrieb.

Angra do Heroismo hat natürlich auch einen Markt. Die Halle des Mercado Duque de Braganca liegt an der Rua do Rego. Der Markt umfaßt das normale Inselangebot von Obst und Gemüse, Fisch und Blumen.

Sehenswert ist auch der Palacio Bettencourt in der Rua da Rosa direkt hinter der Kathedrale. Der Barockbau wurde Ende des 17. Jahrhunderts errichtet und war das Wohnhaus der edlen spanischen Adelsfamilie. Die Fassade ist ein Meisterwerk der Steinmetztechnik. Man findet hier unter anderem auch das Familienwappen der Bettencourts. In der Eingangshalle des alten Adelspalastes und im sehenswerten Treppenhaus findet man einige Kachelbilder zur Stadtgeschichte. Im Jahr 1887 kaufte der Staat das Gebäude der spanischen Familie ab. Danach war es erst Schule und später Poststation.
Heute ist darin die öffentliche Stadtbibliothek und das Stadtarchiv Biblioteca Publica e Arquivo de Angra do Heroismo mit zwei Millionen historischen Dokumenten bis zurück ins 16. Jahrhundert untergebracht. Auch die Schriften von Vitorino Nemesio und von Jose Agostinho sind im Archiv zu finden. Dazu kommen u.a. die Registraturen der Pfarrbezirke und die Archive der alten Klöster. Die Bücherei zählt zu den wichtigsten historischen Archiven des ganzen Landes und beherbergt zugleich alte Dokumente über die Inselgeschichte.
geöffnet Mo.-Fr. 9 bis 19 Uhr; Sa. 9.30 bis 12 Uhr; eMail: bpaah@mail.telepac.pt

Das Rathaus von Angra hat Geschichte und ist nicht das erste der Stadt. Das erste Rathaus hatte nur einen kleinen Vorplatz. Der steigende Handel mit Indien machte einen größeren Platz und größere Räumlichkeiten notwendig und so wurde der Bau 1610 erweitert.
Das heutige Rathaus Pacos da Conselho an der Praca Velha stammt erst aus dem 19. Jahrhundert. Der Bau wurde am 11. August 1849 begonnen und 1866 beendet. Vorbild für den Bau war das Rathaus von Porto.
Tritt man durch das Hauptportal, so kommt man in einen kleinen Innenhof mit Treppenaufgang. Hier findet man auch eine Büste von Heinrich dem Seefahrer, die 1960 von erstellt wurde. Herrliche Glasfenster zieren das Haus. Einzigartig ist auch die antike Einrichtung des alten Sitzungssaales. Ein Großteil der Möbel ist aus Jakarandaholz. Die Möbel wurden vermutlich um 1850 in der Werkstatt von Ricardo Espirito Santo Silva in Lissabon hergestellt.
Das Haus ist ein stolzer Bau und zeigt unter anderem königliche Geschenke, zB. eine handbestickte Fahne von Königin Maria II. als Dank für die Unterstützung der Terceiraner, eine Büste von Dom Pedro IV., ein 1896 erworbenes Ölgemälde vom letzten König Portugals D. Carlos I., ein 1855 von Michaellis gemaltes Ölgemälde von Dom Pedro V., vier goldene Schlüssel des alten Stadttores und noch eine Reihe weiterer wertvoller Gemälde, Kronleuchter und anderer kunsthistorisch wertvoller Gegenstände.
geöffnet Mo.-Fr. 8.30 bis 16.30 Uhr, am Wochenende 10.30 bis 12.30 Uhr.

Gerade in den Sommermonaten ist die Praca Velha ein belebtes Zentrum der Stadt Angra und vor allem in den Abendstunden gern besucht. Oft finden hier auch Veranstaltungen statt. Früher nannte man ihn auch Praca dos Santos Cosme e Damiao in Anlehnung an die kleine gleichnamige Kapelle, die hier einmal stand. Sie wurde 1880 durch die Ermida de Nossa Senhora da Saude ersetzt. Im Jahr 1827 bekam der Platz seine erste Beleuchtung. Die ersten Lampen wurden noch mit Walöl betrieben.
Der geräumige Platz im typischen renaissance-Stil ist von Bäumen umgeben. Der Boden ist herrlich gepflastert. Hier wird das ganze Jahr über gefeiert. Mal findet hier ein Viehmarkt statt, mal ein Stierkampf auf der Strasse.

An der Praca Velha steht auch die Ermida de Nossa Senhora da Saude. Sie wurde 1560 unter Antonio Pires do Canto errichtet. Im Jahr 1880 wurde die Kapelle neu aufgebaut. Sie steht heute in helles blau getüncht eingebettet zwischen den Häusern.

Am nur ein paar Schritte entfernten Platz Largo Proir do Crato findet man in der Rua do Palacio das Colegio dos Jesuitas. Die dort ansässige Companhia de Jesus wurde von Pater Leao Henriques 1570 gegründet. 1572 hatte König D. Sebastião einer Gruppe Geistlicher gestattet ein Jesuiten-Kolleg zu errichten, ein Gebäude, dass heutzutage immer noch die Absichten der Jesuiten auf dieser Insel dokumentiert: Erziehung,
Alphabetisierung und Katechismus. Der Gebäudekomplex nimmt eine dominante Stellung im Stadtzentrum ein. Zu ihm gehörten früher neben der Kirche und dem Palast auch das Colegio dos Estudos. Letzteres wurde 1940 abgerissen um Platz für den Largo do Colegio zu bekommen.
Nachdem die Jesuiten 1759 vertrieben wurden gingen die Güter an die portugiesische Krone über. Nach den Jesuiten regierten hier die Generalkapitäne. 1766 gründete der Marquês de Pombal eine neue, in Angra do Heroísmo zentralisierte, administrative Ordnung für das Archipel, sowohl zivil wie auch der Justiz, personifiziert durch den Generalkapitän. Das ehemalige Kolleg wurde für die Dauer dieser Administration in eine Palast-Residenz umgewandelt. Das palastähnliche Gebäude heißt daher noch heute Palacio dos Capitaes Generais. Das Jesuitenkolleg wurde für die Bedürfnisse der Kapitäne unter der Anleitung von Dom Antao de Almada umgestaltet. Von 1766 bis 1831 gingen die Kapitäne hier ein und aus. Zweimal wurde das Kolleg königliche Residenz, 1832 während der Herrschaft von D. Pedro IV, währenddessen das Bauwerk Zeuge des Vordringens der Liberalen Monarchie war und 1901 und während der
Herrschaft von D. Carlos I (1901).
Beim Erdbeben 1980 wurde das Haus schwer beschädigt und anschließend wieder komplett originalgetreu aufgebaut. Heutzutage erfüllt das Gebäude drei verschiedene Aufgaben: es ist eine der offiziellen Residenzen des Präsidenten der Regionalregierung der Azoren, es beherbergt die Verwaltung des Vizepräsidenten und enthält
ausserdem ein besuchbares Museum.
Die Räume des Gebäudes sind zweckentsprechend feudal eingerichtet. In dem Haus finden auch regelmässig Ausstellungen statt. Einzelne Räume können besichtigt werden.
geöffnet Mo.-Fr. 10 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Sa./So. von 14 bis 18 Uhr.

Die Kirche der alten Jesuitenschule Igreja de Santo Inacio de Loyola nennt man heute schlicht Igreja do Colegio. Sie stammt aus der Mitte des 17. Jahrhunderts. Die Kirchenfassade oberhalb der wuchtigen Freitreppe ist eher breit gehalten. Ihr Innenraum weist einige Sehenswürdigkeiten auf, so die Altäre mit vergoldeten Holzschnitzereien, flämische Tafelbilder aus dem 16. Jahrhundert (Delfter Kacheln aus dem Gründerjahr) sowie Gemälde mit religiösen Motiven und Fliesenbilder, die alle aus dem 17. Jahrhundert stammen. Die Kirche gehört heute zur Diözese von Angra.
geöffnet So. 10 bis 12 Uhr.

In der Rua do Palacio steht die Ermida de Nossa Senhora da Natividade. Sie wurde Mitte des 16. Jahrhunderts im Auftrag von Pedro Anes do Canto errichtet und ist eine der ältesten Kapellen von Angra do Heroismo.

Eine Ecke weiter liegt in der Rua do Marques die Casa do Capitao do Donatario. Etwa 1474 hat der Donatarkapitän von Angra Joao Vaz Corte-Real den Bau des Hauses in Auftrag gegeben. Das Gebäude war strategisch klug angeordnet zwischen dem Alto da Memoria, dem alten Castelo dos Moinhos und dem Hafen. Obwohl das Gebäude heute noch einige Züge des ursprünglichen Baus aufweist, hat sich das Gebäude doch im Laufe der Jahrhunderte mehrfach verändert.

Jardim Publico
Jardim Publico
Jardim Publico, auch bekannt als Jardim Duque da Terceira, heißt der zentrale Stadtpark der Stadt. Schöne Wege schlängeln sich durch den 1862 gegründeten Stadtpark im Zentrum von Angra an Brunnen und unzähligen Pflanzen vorbei. Dazu zählen u.a. Magnolien, Eukalyptus, Zitronenbüsche, Drachenbäume, Farne und einige Palmen. Der Garten wurde ursprünglich zur Erforschung der landwirtschaftlichen Entwicklung angelegt, 1888 dann vergrößert. Der Belgier Francisco Gabriel war maßgeblich an der Entwicklung der Parkanlage beteiligt, bis zu seinem Tod 1897. Gleich am unteren Eingang kommt man am Pavillon und einem kleinen See vorbei. Hier kann man ein wenig ausspannen und bei einem Cafe die Natur geniessen. In dem Park steht auch ein bronzenes Denkmal für den Dichter Almeida Garrett. Auch an Dr. Antonio Lino erinnert eine Büste in dem Park. Im Garten gibt es auch einen kostenlosen Internet-Zugang über WLAN. Nachts ist der Park allerdings geschlossen.

Weiter aufwärts geht es vom Garten auf einer alten Steintreppe zum Obelisk am Alto da Memoria. Der Obelisco da Memoria erinnert auf einer kleinen Erhebung an den Besuch des liberalen portugiesischen Königs Pedro IV. und den Rückhalt der Bevölkerung während des Bürgerkriegs im Jahr 1832. An dieser Stelle haben sich die ersten Siedler versammelt und zum Schutz das heute nicht mehr existierende Castelo de Sao Luis gegründet. Es wurde im frühen 19. Jahrhundert abgerissen und durch das heutige Denkmal ersetzt. Den Grundstein dazu legte man am 3. März 1845. 1856 wurden die Arbeiten dann beendet. Das alte Kastell sicherte den oberen Teil des heutigen Angra ab. Hier standen am Flusslauf auch einige Wassermühlen, die der Befestigung auch ihren Beinamen Castelo dos Moinhos brachten. In den Mühlen wurde u.a. das Pastell gemahlen. Dazu mußte der Flusslauf allerdings erst einmal umgeleitet werden.
Vom Miradoura da Memoria auf 87 m Höhe hat man den schönsten Rundumblick auf die Stadt mitsamt dem Monte Brasil. Nachts erstrahlt der Obelisk in hellem Licht weithin sichtbar über der Stadt.

Oberhalb der Stadt liegt in der Rua Sao Joao de Deus der Imperio de Sao Joao de Deus. Das Gebäude mit der blau-weissen Fassade wurde 1887 errichtet.

In der Rua de Baixo de Santa Luzia liegt der Imperio da Rua de Baixo de Santa Luzia. Er wurde 1909 errichtet, wird aber derzeit nicht benutzt.

In der Rua do Conde da Praia da Vitoria liegt der Imperio da Rua do Conde. Er wurde 1871 errichtet.

Hoch über der Stadt steht auch das alte Herrenhaus Solar da Madre de Deus. Hier erschien am 17. April 1830 auch die erste Zeitung der Azoren, die 'A Chronica da Terceira'. Das Blatt informierte über Beschlüsse, Lokalnachrichten und die öffentliche Meinung. Auch die ständig mit Schiffen vom Ausland eintreffenden Neuigkeiten wurden hier niedergeschrieben. Direktor Luz Soriana war auch Herausgeber des 'A Folhinha'. Die Fassade in ihrer heutigen Form entspricht nicht mehr dem ursprünglichen Zustand. Im Jahr 1852 wurde die Front umgebaut.. Das Gebäude wird heute von der Regierung als Tagungsstätte genutzt.

Am Alto das Covas steht der kunstvolle und in gelb gehaltene Brunnen Chafariz do Alto das Covas. Er wurde 1846 errichtet. Er war ursprünglich in den Mauern des Convento da Graça. Das lag an der Stelle wo sich heute die Escola Primaria Infante D. Henrique befindet. 1935 wurde das Kloster abgerissen. Bei dem Bau der Schule wurde der Brunnen versetzt. 1950 war die Schule fertig und der Platz am Alto das Covas in seiner heutigen Form vollendet.

In der Rua de Sao Pedro im Westen der Stadt findet man die Igreja de Sao Pedro. Sie ist die Pfarrkirche der gleichnamigen Teilgemeinde von Angra. 1572 wurde hier die erste kleine Kirche errichtet. Im selben Jahr wurde auch die Gemeinde Sao Pedro gegründet. Die heutige Kirche stammt aus dem Jahr 1663. Sie ist einfach gehalten und hat nur ein Kirchenschiff. Dennoch findet man hier einige schöne Bilder, etwa von Santo Andre und Sao Pedro. Sie stammen aus dem 17. Jahrhundert.

In der selben Strasse liegt auch die Ermida de Santa Catarina. Es ist eine schlichte Kapelle mit Anbau. Die Glocke hängt am Giebel in einem kleinen Steinbogen. Die Kapelle wurde 1680 geweiht.

Nur ein paar Meter davon entfernt liegt der Brunnen Chafariz de Sao Pedro. Man findet ihn an der rosafarbenen Mauer eines Herrenhauses aus dem 18. Jahrhundert. Die zwei azugehörigen Becken dienten früher als Viehtränke und Waschstelle. Die Quinta hinter den Mauern war früher der Sitz eines Orangenbarons. Vermutlich wurde der Brunnen 1799 errichtet.

Ein kleines Privatmuseum ist das Casa Museu Francisco Ernesto de Oliveira Martins. Der Eigentümer Francisco Ernesto ist ein leidenschaftlicher Sammler alter Dinge und hat in mehr als 30 Jahren allerlei Kunstgegenstände von allen Inseln der Azoren zusammen getragen. Möbel, Bilder, Porzellan, Gemälde, Bücher, Münzen und auch gewobene Decken zählen zu den Ausstellungsstücken.

In der Rua de Baixo de Sao Pedro liegt der Imperio da Rua de Baixo de Sao Pedro. Das grün-weisse Gebäude mit der Tanzbühne auf der rechten Seite gibt es seit 1877.

Das ehemalige Franiskanerkloster Convento de Sao Francisco an der Ladeira de Sao Francisco stammt aus dem 18. Jahrhundert und hatte ebenfalls erheblich unter dem Erdbeben stark zu leiden. Heute befindet sich das städtische Museum darin.
geöffnet Di.-Fr. 9.30 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr; am Wochenende 14 bis 17 Uhr.

Zum Kloster gehört auch die Igreja de Sao Francisco. Sie ist auch unter dem Namen Igreja de Nossa Senhora da Guia in den Geschichtsbüchern zu finden und grenzt unmittelbar an das Kloster an. Erbaut wurde sie im 18. Jahrhundert. Die heutige Kirche hat drei Kirchenschiffe und ist in typisch romanischen Stil gehalten. Der durch zwei Bogenreihen untergliederte Innenraum birgt zahlreiche Kunstschätze, darunter die holzgeschnitzten, vergoldeten Altaraufsätze, die barocken Heiligenbilder und Malereien und die anschauliche Sammlung von Gemälden, auf denen Szenen aus dem Leben des Heiligen Franziskus dargestellt sind. In der Sakristei fallen die Zedernholzdecke mit vergoldeten Holzschnitzereien, eine Truhe aus Palisanderholz, ein steinerner Brunnen und indo-portugiesische Elfenbeinfiguren auf. In der ersten Capela da Nossa Senhora da Guia aus dem 15. Jahrhundert wurde auch Vasco da Gamas ältester Bruder Paulo da Gama beigesetzt, der die Sao Rafael auf der ersten Seereise nach Indien befehligte. Er erkrankte auf der Rückfahrt von Indien und starb schließlich unter der Pflege der Franziskaner im Jahr 1499.
geöffnet Di.-Fr. 9.30 bis 12.30 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr, am Wochenende 14 bis 17.30 Uhr.

Kloster und Kirche gehören heute zum Stadtmuseum Museu de Angra do Heroismo. Die Anfänge des Museum gehen etwa auf das Jahr 1940 zurück. Damals war man zusammen mit dem Stadtarchiv und der Bibliothek im Palacio Bettencourt. Im Convento de Sao Francisco hat man aber weit mehr Platz gefunden. Es zeigt u.a. die Entdeckungsgeschichte von Terceira. Gemälde, Porzellan, Statuen und Musikinstrumente gehören ebenso zum Ausstellungsumfang wie Militärausrüstung.
geöffnet Di.-Fr. 9.30 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr, Sa./So. 14 bis 17 Uhr; eMail: museu.angra@mail.telepac.pt; Internet: museu-angra.azores.gov.pt; Eintritt frei

An der Praca Dr. Sousa Junior liegt der Imperio da Rua Nova. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1799.

Ein weiteres Museum findet man direkt am Meer. Das Museu Vulcanoespeleologico Machado Fagundes befasst sich mit der Geologie. Es wird von der Vereinigung 'Os Montanheiros' unterhalten, die seit 1993 auf den Azoren geologische Gegebenheiten erforscht und sich für den Erhalt der Natur einsetzt. Ihr Vereinshaus in der Rua da Rocha haben sie ihr kleines geologisches Museum eingerichtet. Darin erfährt man mehr über die geologische Geschichte von Terceira und den anderen Inseln. Gezeigt werden auch Fossilien und Gesteinsproben.
geöffnet Mo.-Fr. 9 bis 12.30 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr; eMail: montanheiros@mail.telepac.pt; Internet: www.montanheiros.com

Neu ist der 2004 eröffnete Jardim dos Corte-Reais an der Rua da Rocha. 2,4 Millionen Euro hat die Stadt in den Garten gesteckt. Im Park findet man einen Kiosk und auch einen Aussichtspunkt über die Bucht von Angra.

Am Rand des historischen Viertels liegt in der Rua do Rego das kleine Privatmuseum Escultura do Manuel Martins Mendes das Holzschnitzarbeiten des Künstlers zeigt.
Die Miniaturwelt des Martins Mendes zeigt das typische Inselleben in Vitrinen wieder.

In der Rua do Cruzeiro steht die Ermida do Santo Cristo do Cruzeiro. Sie wurde 1739 errichtet.

In der Rua da Guarita liegt der Imperio da Guarita. Der in blau-weiss gehaltene Tempel wurde 1901 beim Besuch von König das erste mal benutzt. Er wurde nach Plänen von Joao da Ponte erbaut.

Am Lugar do Outeiro befindet sich an der Ecke der kleine Imperio do Outeiro. Er ist vermutlich der älteste Heilig-Geist-Tempel von Terceira. Seinen Bau datiert man auf das Jahr 1670. Beim Ausbruch der Pico Gordos 1761 versuchte man mithilfe der Krone dieses Tempels den Ausbruch zu stoppen. Die Fassade des Imperios ist als eine der wenigen mit Stein verkleidet.

Wo heute die Igreja de Nossa Senhora da Conceicao steht, existierten bereits seit dem 15. Jahrhundert die beiden Kapellen Ermida de Sao Salvador und Ermida de Nossa Senhora da Conceicao. Die heutige Kirche am Largo da Igreja gehört zur Diözese von Angra. Sie ist nach der Sé die zweitälteste Kirche der Stadt und zugleich die Hauptkirche der 1553 gegründeten Gemeinde Conceicao. Seit dem 8. Dezember 1987 ist sie auch Sitz des Santuario Mariano da Conceicao. Das Gebäude hat drei Kirchenschiffe. Die Fenster sind kunstvoll verziert. Sehenswert sind die vergoldeten Altäre.
geöffnet Mo.-Fr. 9.30 bis 19 Uhr, Sa. 9.30 - 19 Uhr, So. 9 - 15 Uhr.

Am Largo dos Remedios steht das Solar de Nossa Senhora dos Remedios. Das noble Herrenhaus wurde im 16. Jahrhundert von errichtet. Es wurde mehrfach umgebaut. An der Fassade findet man über dem hauptportal noch immer das Wappen von Canto und Castro. Heute wird es vom Secretaria Regional dos Assuntos Sociais genutzt.
geöffnet Mo.-Fr. 9.30 bis 12.30 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr.

Aus dem Jahr 1895 stammt der Imperio da Caridade in der Rua do Cardoso. Manuel Vieira Cardoso liess ihn errichten. Bereits seit 1867 war hier ein Tempel aus Holz.

In der Rua Cipriao Figueiredo liegt der Imperio dos Remedios. Er war früher am Platz am Solar dos Remedios und wurde dann 1959 an seinem heutigen Platz gebaut.

Hier steht auch die Ermida de Nossa Senhora da Boa Viagem. Sie gehört zur Bruderschaft Confraria de Sao Pedro Goncalves. 1934 wurde sie eröffnet. Ihre Vorgängerin aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts war die Ermida dos Navegantes, auch bekannt unter dem Namen Ermida dos Mariantes. Sie wurde 1928 zerstört.
Die Kapelle und der Vorplatz sind blau-weiss gehalten. Hohe Kirchenfenster führen das Licht ins Innere. Die Kirche hat einen Kirchturm mit Spitzdach.

In der Rua Direita kommt man zum Casa do Conde de Vilaflor. Das prinkvolle Stadthaus mit den herrlichen Balkonen im ersten Stock stammt aus dem 18. Jahrhundert. Hier lebte der Conde de Vila Flor Antonio Jose Severim de Noronha. Er kam am 22. Juni 1829 nach Terceira. Er war Gouverneur und Generalkapitän auf Terceira, später bekam der den Titel Duque da Terceira verliehen und am Ende unter König Dom Pedro wurde er zum Oberbefehlshaber der Truppen auf der Insel.

Ein Strassenzug weiter findet man in der Rua Sao Joao, 76 das Haus des Dichters Almeida Garrett. An dem unscheinbaren Haus erinnert nur eine Tafel an den Dichter und Schriftsteller, Politiker und Diplomaten. Garrett lebte von 1811 bis 1816 in dem Stadthaus.

An der Stelle der heutigen Igreja da Misericordia aus dem 18. Jahrhundert wurde bereits am 15. März 1492 von der Bruderschaft Confraria do Santo Espirito das erste Krankenhaus der Azoren gegründet. Einer der Gründer war der Weltentdecker Joao Vaz Corte-Real. Die heutige Kirche der Barmherzigkeit am Pateo da Alfandega stammt aus dem 18. Jahrhundert. Am 21. Oktober 1728 wurde der Grundstein oberhalb des Zollkais gelegt. Im 19. Jahrhundert kam das Hospital zum Convento das Concepcionistas. Nach dem Erdebeben von 1980 dauerte der Wiederaufbau elf Jahre. Nun soll das Gotteshaus aber erdebebensicher sein. Das Kirchengebäude hat eine barocke, in blau und weiss gehaltene Fassade. Es prägt dekorativ das Bild des alten Hafens am alten Zollkai. Über dem Bogen in der soliden und schmalen, aber hohen Fassade prangt das königliche Wappen. Zu den Sehenswürdigkeiten in ihrem Innern zählen links der Heilig-Geist-Altar und rechts der Altar des Barmherzigen Christus, die Holzschnitzereien, die Heiligenbilder und ein Gemälde, auf dem der Heilige Geist dargestellt ist, wie er auf Maria und die Apostel herabkommt. Ebenfalls beachtenswert sind die Fliesenbilder (Azulejos) des 18. Jahrhunderts.
geöffnet Mo.-Fr. 10 - 12 Uhr und 14 - 16 Uhr.

Am 1. Juni 1571 wurde die Ermida da Misericordia eröffnet. Die Kapelle ist zwar nur klein und hat nur ein Kirchenschiff, die Fassade ist dennoch schön. Eine Christusstatue ziert den Altar.

Nur ein paar Schritte davon entfernt liegt die Alfandega, das alte Zollhaus. Hier wurde in der Zeit des Transatlantikhandels den Schiffen Handelszoll abverlangt.

Nur unweit davon entfernt fand man 1997 am alten Zollkai Reste des alten Stadttores.
Marina
Marina

Seit 2004 markiert die neu fertiggestellte Marina das Zentrum von Angra. Moderne Hafenanlagen und ein neues Hafengebäude sollen die Atlantiksegler herzlich in Empfang nehmen. Ihre Zahl wächst stetig, auch wenn die meisten immer noch in Horta Zwischenstopp einlegen. Für 270 Boote ist Platz, aber fast die Hälfte der Plätze ist fest vergeben. In der marina findet man auch mehrere Touranbieter, die Whalewatching oder Bootsausflüge, zB zu den Ilheus das Cabras, anbieten. Im Sommer mehrfach täglich.

Wer mit der Yacht ansegelt muss sich nunächst bei der Guarda Fiscal am Patio da Alfandega am Zollkai melden. Das Büro ist rund um die Uhr offen. Auch im Porto das Pipas gibt es ein kleines Büro. Derzeit gibt es 270 Liegeplätze für Yachten mit einem maximalen Seegang bis 35m und einer maximalen Länge bis 10m. Wasserversorgung und Stromanschlüsse sind vorhanden. Auch eine Tankstelle gibt es. VHF-Kanäle: 12, 16.

An der Südwestseite der weiten Bucht liegt unterhalb der Festungsmauern an der Rua Dr. Corte Real malerisch gelegen der Yachtclub Clube Nautico de Angra do Heroismo. Er überwacht UKW-Kanal 16 und Arbeitskanal 11. Von der Terasse des Clubs aus kann man den Sonnenuntergang geniessen.

Ein überdimensionaler Kinderspielplatz befindet sich unmittelbar vor den Festungsmauern. Im Parque Relvao findet man aber auch ein Volleyballfeld, eine Rutschbahn, Tischtennisplatten und Bodenspiele wie Schach oder Dame.

Castelo de Sao Joao Baptista
Castelo de Sao Joao Baptista
Der Weg auf den bewaldeten Hausberg von Angra Monte Brasil führt durch die Burgfestung Castelo de Sao Joao Baptista do Monte Brasil.
Von 1592 bis 1594 wurde hier am Fuss des Monte Brasil während der spanischen Herrschaft über Portugal unter König D. Filipe II. von Spanien eine Festung erbaut, um die Schätze der reichen Stadt und auch um die zurückkehrenden Schiffe aus Indien und Amerika vor Piraten zu schützen. Es ist mit 3,2 km² die vermutlich größte Festung, die von den Spaniern überhaupt außerhalb des Festlandreiches errichtet wurde. Sie ist durch drei Wälle gesichert. Die Wehrmauern führen auf einer Länge von ca. 5 km um den halben Hausberg Monte Brasil herum. Ursprünglich hieß die Festung in Anlehung an den Regenten Castelo de Sao Filipe. Rund 400 Kanonen waren hier einmal auf die Bucht der Stadt gerichtet, 1.200 Mann stationiert. Von den Portugiesen erhielt die Festung Sao Joao Baptista 1642 ihren heutigen Namen. Vom 21. Juni 1669 bis zum 30. August 1684 war auch war auch Dom Afonso VI. hier in Haft. Die Burg war immer im Mittelpunkt der Auseinandersetzungen zwischen Absolutisten und Liberalen. Hier wurde auch das erste mal die blau-weiße Fahne als Zeichen für Portugals Unabhängigkeit gehisst. Nach dem Sieg der Liberalen 1829 wurde in der Festung auch die erste vorübergehende Regierung eingesetzt.
Heute wohnt und regiert hier das portugiesische Militär.
geöffnet täglich zu bestimmten Führungszeiten: 10, 11, 14.30, 15.30, 16.30 Uhr; Eintritt frei.

Zu dem Kastell gehört auch die Capela de Santa Catarina de Sena. Sie steht ebenso am zentralen Platz wie der Palacio do Governador (Gouverneurspalast).

Hinter den Festungsmauern steht auch die Kirche Igreja de Sao Joao Baptista. König Joao IV. ließ die Johannes dem Täufer geweihte Kirche 1645 innerhalb der Mauern der gleichnamigen Festung errichten. Die Barockfassade mit einem von kleinen Säulen flankierten Portal wird von den beiden mächtigen Glockentürmen beherrscht. Die Kirche war das erste Bauwerk, das an die Wiedererlangung der Unabhängigkeit Portugals von der spanischen Krone erinnerte, die in der Schlacht von Aljubarrota im Jahre 1640 besiegelt wurde.
geöffnet 10 bis 12 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr.

Innerhalb der Festungsmauern liegt auch die winzige Ermida de Santo Antonio. Sie war Teil der Quinta da Grota. Dieser Teil des Kastells wurde um 1615 unter Gouverneur D. Goncalo Mexia errichtet.

Eine Halbinsel bildet der 205 m hohe Monte Brasil. Er ragt über einen Kilometer ins Meer und ist der Rest eines inzwischen zum Großteil versunkenen Kraters zu dem auch noch die beiden Inseln der Ilheus das Cabras vor der Küste gehören. Ein dichtes, oft undurchschaubares Wegenetz durchzieht den Monte Brasil. Immer wieder stößt man auf kleine Befestigungen und auch einen Walbeobachtungsposten.
Eingerahmt ist die Halbinsel von vier Gipfeln: Pico do Facho (205 m), Pico das Cruzinhas (168 m), Pico do Zimbreiro (199 m) und Pico da Quebrada (160 m).
Das gesamte Gebiet des Monte Brasil mit seinen 63 ha Fläche ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Auch die historische Vergangenheit hinter den Festungsmauern haben dazu beigetragen, die Halbinsel unter Schutz zu stellen.
Von der Spitze des pinienbewachsenen Vulkanhügels Pico das Cruzinhas überblickt man am Miradouro do Pico das Cruzinhas die Stadt mitsamt der Südküste. Ein Denkmal an die Inselentdeckung ist hier auch zu finden. Daneben sind noch einige britische Geschützstellungen aus dem 2. Weltkrieg erhalten. Auch vom Pico do Facho aus ist die Aussicht nicht schlecht.
Ein kleiner Park mit Tiergehegen belohnt den strammen Fußmarsch aus der Stadt heraus im Naherholungsgebiet Reserva Florestal de Recreio do Monte Brasil. Es gibt Grillstellen und Schaukeln, so daß die ganze Familie Erholung findet. Ab dem Abend ist der Zutritt zum gesamten Gelände ab dem Kastell unten geschlossen.

Am östlichen Ende der Stadt liegt der alte Fähr- und Industriehafen Porto das Pipas mit der langgestreckten Kaimauer. Hier legen auch die Fähren an. In den Lagerhäusern an der Südseite sind verschiedene Werkstätten und Handwerker untergebracht.

Oberhalb dem Porto das Pipas liegt auf einem kleinen Hügel die zweite Festung von Angra, das Castelo de Sao Sebastiao. Die Festung mit den hohen Mauern und Schießscharten für 14 Kanonen und dem nach Norden ausgerichteten Hauptportal wurde ab 1555 errichtet und sicherte den östlichen Teil der Bucht. Sie symbolisierte eine neues Verteidungssystem von Angra. War die erste Festung Castelo de Sao Luis am Alto da Memoria noch weiter landweinwärts gelegen, so wurde das Castelo de Sao Sebastiao nun an der Küste errichtet. Ab 1583 wurde die Festung von kastillianischen Truppen unter Marques de Santa Cruz besetzt. 1641 wurde sie von Manuel Jacques de Oliveira und seiner Kompanie aus Ribeirinha zurück erobert. Unter D. Pedro II wurde die Festung 1698 restauriert. Im 19. Jahrhundert wurde die 1830 errichtete unterirdische Unterkunft zum Lazarett. Ab 1936 war die Festung 30 Jahre lang Quarantänestation. 1946 liess sie Verteidigungsminister Fernando dos Santos sanieren. Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen hier politische Gefangene in Haft. Ab 1964 hielt die Hafenpolizei und Hafenverwaltung Einzug.

Angra hat eine feste Stierkampfarena. Die Praca de Toiros da Ilha Terceira befindet sich im östlichen Teil der Stadt. Im Sommer gibt es regelmäßig Stierkämpfe, meist mit Torreros vom Festland.

Westlich des Zentrum liegt in Pico da Urze der Palacio de Santa Catarina. Das Gebäude stammt aus dem 18. Jahrhundert und gehörte den Familien von Luis Lopes Soeiro de Amorim und Viana do Castelo. Das Haus hat einen sehenswerten Eingang und einen großen Innenhof. Es ist eines der besten Beispiele für barocke Baukunst in privater Hand.

In Pico da Urze liegt auch der Imperio do Pico da Urze aus dem Jahr 1885.

Am Largo da Boa Nova liegt der Brunnen Chafariz da Boa Nova. Er besteht aus altem Basalt. Daneben befoindet sich ein großer Wassertank, der früher als Viehtränke gedacht war und als Tanque do Azeite bekannt ist. Der Brunnen zählt zu den ältesten auf Terceira und stammt vermutlich aus der Zeit, als das Castelo de Sao Joao Baptista errichtet wurde.

Im Ortsteil Lameirinho liegt der Imperio do Lameirinho. Er wurde 1945 gebaut. Sein Vorgänger zählte zu den ältesten Heilig-Geist-Tempeln der Insel.

Tauchmöglichkeiten gibt es in der Baia de Angra über den Clube Nautico de Angra do Heroismo. Die Unterwasserlandschaft ist interessant. Es gibt zahlreiche kleine Höhlen. Die Meerestiefe liegt bei ca. 40m. In den letzten 500 Jahren sind in der Bucht rund 80 Schiffe gesunken. Was von ihnen noch erhalten ist, wurde inzwischen zu einem Tauchrevier zusammen gefasst. Das tiefste Wrack liegt auf ca. 60 m; das älteste datiert auf 1543.

Richtung Westen kommt man von Angra direkt an die Bucht Baia da Silveira mit einer netten Badestelle mit Betonplattformen.

Sandstrand neben der Marina, schöne Badestelle mit Betonplattformen in der Baia da Silveira, städtisches Hallenbad IMATEL (4,50€)

Busverbindung stündlich nach Praia da Vitoria, siebenmal täglich nach Biscoitos im Wechsel über Raminho bzw. Porto Judeu, fünfmal täglich nach Sao Mateus.

Anfang Juni feiert man das Kulturfestival Angra Rock. Höhepunkt ist jedes Jahr das Johannisfest Sanjoaninas. Am 25. November feiert man die Festa de Santa Catarina.


Museum:

CASA MUSEU FRANCISCO ERNESTO DE OLIVEIRA MARTINS
Rua de Sao Pedro, 200
Tel: 00351 295 213288
geöffnet nur nach Absprache.

MUSEU DE ANGRA DO HEROISMO
Ladeira de Sao Francisco
Tel: 00351 295 212147
Fax: 00351 295 212137
eMail: museu.angra@mail.telepac.pt
Internet: museu-angra.azores.gov.pt
geöffnet Di.-Fr. 9.30 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr, Sa./So. 14 bis 17 Uhr

MUSEU VULCANOESPEOLOGICO MACHADO FAGUNDES
Os Montanheiros - Sociedade de Exploracao Espeleologica
Rua da Rocha 6-8
Tel: 00351 295 212992
Fax: 00351 295 216465
eMail: montanheiros@mail.telepac.pt
geöffnet Mo.-Fr. 9 bis 12.30 Uhr.


Restaurants:

ADEGA LUSITANTIA
Rua de Sao Pedro, 63-5
Regionale Küche. Gemütliches Ambiente zwischen Weinfässern. So. geschlossen.

AFRICANA
Alto das Covas, 8/10
Tel: 00351 295 217386

A LADEIRA
Ladeira de Sao Francisco, 18
Tel: 00351 295 213502
Fax: 00351 295 628508

ANGRENSE
Alto das Cavas
Bierkneipe mit wenigen Gerichten.

AS NOSSAS ILHAS
Mercado Duque de Braganca, 43
Tel: 00351 295 216087

A PEDRA  
Rua do Pisao, 37
Kleiner Pub mit schöner Aussicht.

BEIRA MAR ANGRA
Largo Miguel Corte Real
Tel: 00351 295 215188
Regionale Spezialitäten. Etwas gehoben.

BONINA
Alto das Covas, 2
Bar. So. geschlossen.

CANADINHA
Av. Infante D. Henrique, 24

CAROLINA DO AIRES

Rua Carreira dos Cavalos, 35
Tel: 00351 295 217929
Fax: 00351 295 217923
Frischer Fisch und Meeresfrüchte. Mo. geschlossen.

CASA DE PASTO ISAiAS
Rua Pero Anes do Campo Corpo Santo, 14
Lokal der Einheimischen. Typisches Inselflair. So. geschlossen.

CASA DO PEIXE  
Estrada Gaspar Corte Real, 30
Tel: 00351 295 217678
Traditionelles Restaurant mit vielen Fischgerichten.

CHINES LONG FONG
Rua da Rocha, 14
Tel: 00351 295 628300

COPAS & CA  
Auch vegetarische Gerichte.

CLUBE NAUTICO
Schöne Terrasse. Viele Fischgerichte.

DONNA PIZZA
Rua da Guarita, 9

GRACIOSA
Minhas Terras, 12
Tel: 00351 295 213788

HOTEL ANGRA GARDEN
Praca Velha

MARCELINO'S
Rua de Sao Joao, 49
Steak-House

MARISQUEIRA BOM GARFO
Rua de Sao Joao, 7
Tel: 00351 295 628731
Frischer Fisch und Meeresfrüchte.

MESTRE CHICO BALCACARIA  
Rua do Galo, 26
Tel: 00351 295 217236
Spezialität: Telhas. o. geschlossen.

NOZ DO SAMBA
Rua do Galo, 49

O ELIO'S
Rua de Sao Pedro, 47
Tel: 00351 295 216874
Spezialitäten: Galinha Frita, Lulas Grelhadas.

O FORNO
Rua de Sao Joao, 67
Cafe mit leckeren Süßigkeiten.

O PATIO
Largo Prior do Crato

ONDAS DE BRUMA
Rua da Rocha

SAO JOSE
Rua Prof. Augusto Monjardino, 48
Tel: 00351 295 212725

ZENITE
Rua da Rosa, 12
Tel: 00351 295 212260


Hotels und Adressen:

Hotels:

Residencial Ango ANGO **
Alto das Covas 29/31
9700-220 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 212095
Fax: 00351 295 212096
eMail: h-ango@hotmail.com
18 Zimmer. Zentrale Lage. Teilweise etwas laut wegen der Hauptstraße. EZ: 40€, DZ: 50€.

Angra Hotel Garden
online buchen
ANGRA GARDEN HOTEL ***
Praca Velha
9700-201 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 206600
Fax: 00351 295 206650
eMail: angrahotel@mail.telepac.pt
Internet: www.angrahotel.com
119 Zimmer mit 205 Betten. Modernes Hotel direkt im Zentrum, wenn auch etwas klotzig. Moderne Einrichtung. Ein Hauch von Luxus für Verwöhnte. Mit Restaurant und Bar. Nach Möglichkeit Zimmer im hinteren Teil mit Gartenblick wählen. EZ: 115€, DZ: 125€.

Hotel Beira Mar
online buchen
BEIRA MAR ***  
Largo Miguel Corte Real, 1-5
9700-182 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 215188
Fax: 00351 295 628248
eMail: reservas@hotelbeiramar.com
Internet: www.hotelbeiramar.com
23 Zimmer, 43 Betten. Gepflegtes Haus. Moderne Einrichtung. Top Lage. Mit Restaurant und Bar. Blick auf die Bucht von Angra. EZ: 75€, DZ: 90€.

Hotel do Caracol
online buchen
HOTEL DO CARACOL ****
Estrada Regional, 1
9700-193 Silveira
Tel: 00351 295 402600
Fax: 00351 295 402610
eMail: reservas@hoteldocaracol.com
Internet: www.hoteldocaracol.com
100 Zimmer, darunter 17 Suiten. 195 Betten. Moderne Einrichtung. 2002 eröffnet. Rund 15 Gehminuten ins Zentrum. Leicht zugänglich für Behinderte, Behindertengerechte Einrichtung, Babygerechte Einrichtungen, Internetanschluss vorhanden, Bereiche für Nichtraucher, Raucherbereich, Raucherzimmer, Zentrale Klimaanlage, Zentralheizung, Piano-Bar, Sauna, Whirlpool,Kreditkarten willkommen, Reiseschecks, Haartrockner, Internetanschluss im Hotelzimmer, Geldwechsel, Parkplatz, Garage, Babysitter Service, Bar, Restaurant, Fernsehraum, Fitnessraum,Swimmingpool, Hallenbad, Squash, Tiendas, Bus, Zimmer mit Heizung, Klimaanlage im Zimmer, Telefon, Zimmersafe, Fernseher, Minibar. EZ: 125€, DZ: 135€.

Pousada Forte de Sao SebastiaoPOUSADA FORTE DE SAO SEBASTIAO
Rua do Castelinho
9700-045 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 403560
Fax: 00351 295 218189
eMail: recepcao.ssebastiao@pousadas.pt
Internet: www.pousadas.pt
29 Zimmer hinter historischen Mauern in alter, renovierter Hafenfestung. 58 Betten. 2006 eröffnet. Guter Service. Internetanschluss vorhanden, Bereiche für Nichtraucher, Raucherbereich, Raucherzimmer, Zentrale Klimaanlage, Zentralheizung, Kreditkarten willkommen, Reiseschecks, Haartrockner, Internetanschluss im Hotelzimmer, Parkplatz, Bar, Restaurant, Leseraum, Fernsehraum, Swimmingpool, Bus, Zimmermit Heizung, Klimaanlage im Zimmer, Telefon, Zimmersafe, Fernseher, Minibar, DZ: 135€.
Wegen Umbauarbeiten bis auf weiteres geschlossen!

Terceira Mar Hotel
online buchen
TERCEIRA MAR HOTEL**** 
Portoes de Sao Pedro, 1
9700-097 Baia do Fanal
Tel: 00351 295 402280
Reservierung: 00351 296 301880
Fax: 00351 295 402288
eMail: terceiramarhotel@bensaude.pt
Internet: www.bensaude.pt
139 Zimmer mit 273 Betten, darunter 8 Junior Suiten. 2003 eröffnet. Nur kurzer Weg ins Zentrum. Direkt am Meer gelegen zwischen Monte Brasil und der Badebucht von Silveira. Großzügige änglich für Behinderte, Behindertengerechte Einrichtung, Babygerechte Einrichtungen, Internetanschluss vorhanden, Zentrale Klimaanlage, Zentralheizung, Piano-Bar, Sauna, Whirlpool,Tennisplatz, Kreditkarten willkommen, Reiseschecks, Haartrockner, Internetanschluss im Hotelzimmer, Geldwechsel, Parkplatz, Garage, Babysitter Service, Bar, Restaurant, Leseraum, Fernsehraum, Spielzimmer, Fitnessraum, Swimmingpool, Hallenbad, Friseur,Tiendas, Zimmer mit Heizung, Klimaanlage im Zimmer, Telefon, Zimmersafe, Fernseher, Minibar. EZ: 118€, DZ: 130€.

Residencial ZeniteZENITE **  
Rua da Rosa, 12
9700-171 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 212260
Fax: 00351 295 628052
eMail: hotelzenite@hotelzenite.com
Internet: www.hotelzenite.com
14 Zimmer mit 28 Betten. Angemessene Unterkunft in dieser Kategorie. Internetanschluss vorhanden, Raucherbereich, Raucherzimmer, Kreditkarten willkommen, Reiseschecks, Haartrockner, Geldwechsel, Bar, Leseraum, Fernsehraum, Bahnhöfe, Bus, Zimmer mit Heizung, Telefon, Fernseher. EZ: 45€, DZ: 53€.

Residencials/Pensionen:

Residencial A Ilha
online buchen
A ILHA **
Rua Direita, 24
9700-066 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 628180
Fax: 00351 295 628181
12 Zimmer, 24 Betten. Im Zentrum gelegen. Vergleichbar mit einfachem Hotelzimmer. EZ: 40€, DZ: 50€.


ALBERGARIA CRUZEIRO
Praca Dr. Sousa Junior
9700-070 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 206410
Fax: 00351 295 206411

ATLANTIDA **
Rua Frei Diogo Chagas, 14/16
9700-087 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 213141
Fax: 00351 295 215769
eMail: atlantidaresidencial@turangra.com

Residencial GloboGLOBO
Rua do Galo, 26/28
9700-091 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 213691
Fax: 00351 295 217152
17 Zimmer, 33 Betten. Freundlich eingerichtet. Alle Zimmer mit kleinem Bad. EZ: 40€, DZ: 50€.

ILHA 3
Rua Direita, 24
Tel: 00351 295 626180
Fax: 00351 295 626181
Zentral gelegen. Unterschiedlich eingerichtet.

Residencial Monte BrasilMONTE BRASIL **
Alto das Covas, 8/10
9700-220 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 212440
Fax: 00351 295 217099
eMail: res.montebrasil@mail.telepac.pt
Internet: www.montebrasil.com
32 Zimmer, 62 Betten. Im Zentrum gelegen. Akribisches Management. Schöner Ausblick aus dem 3. Stock. Zur Straße hin recht laut. EZ: 49€, DZ: 65€.

Casa de Hospedes:

ADROALDA MANUELA DINIS D. ANDRADE
Rua do Pisao, 39
9700 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 212422
3 Zimmer, 6 Betten.

ALDEGICE DE FATIMA GOMES M. COSTA
Rua Direita, 87
9700 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 215653
4 Zimmer, 9 Betten.

ALMERINDA FATIMA VIEIRA
Rua da Boavista, 1A
9700 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 213929

ARNALDO AGNELO MANUEL SILVEIRA
Rua das Maravilhas, 34
9700 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 214248

JOAO VIVALDINO MELO AZEVEDO
Canada dos Folhadais, 41
9700 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 204380
8 Zimmer, 16 Betten.

Turismo Rural:


Quinta de Nasce AguaQUINTA DA NASCE AGUA (TH)  
Lugar de Nasce Agua
9700-236 Vinha Brava
Tel: 00351 295 628500
Fax: 00351 295 628502
eMail: nasceagua@mail.telepac.pt
Internet: www.quintadanasce-agua.com
14 Zimmer, 24 Betten. Das Landgut ist am oberen Ortsrand von Angra im Teil Vinha Brava gelegen. Das noble Anwesen stammt aus dem 19. Jahrhundert. Es zählt zu den obersten Gütern Terceiras. Die Zimmer sind traditionell eingerichtet und haben einen antiken Touch. Ein großer Garten mit Teich umgibt das Herrenhaus. Für angenehme Urlaubstage sorgt ein Swimming-Pool mit Liegen und Terasse. Sportliche Abwechslung kann man auf dem Tennisplatz oder dem Greenfeed suchen. Und eine abendliche Entspannung bringt das Türkische Bad. EZ: 140€, DZ: 160€.

QUINTA DE SAO BERNARDO
Esmeralda dos Anjos Vilaca Baptista
Caminho de Baixo, 46
9700 Angra de Heroismo
Tel: 00351 295 531771
3 Zimmer

Quinta de Sao CarlosQUINTA DE SAO CARLOS (TH)  
Caminho do Meio, 38
9700-222 Angra de Heroismo
Tel: 00351 295 332298
Fax: 00351 295 331566
eMail: reservas@quintadesaocarlos.com
Internet: www.quintadesaocarlos.com
6 Zimmer, 12 Betten. Das Anwesen stammt aus dem frühen 18. Jahrhundert. immer mit Herrenhausstandard. Neben einem Swimmingpool gibt es auch eine schöne Gartenanlage. EZ: 90€, DZ: 105€.

QUINTA DOS FOURNIER (TH)
Caminho do Meio, 50
9700-119 Angra do Heroismo
Tel/Fax: 00351 295 332703
eMail: fournier@viaoceanica.com
5 Zimmer, 10 Betten
Gut ausgestattete Zimmer auf der Anlage eines ehemaligen Orangenbarons.

Privatzimmer:

ARLINDO PAULO FREITAS TELES
Canada da Missa, 21
9700 Angra do Heroismo

CASA DE SAO JOSE
Maria de Fatima Dias Teodosio
Rua de Cima de Santa Luzia, 15
9700 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 206220
14 Zimmer, 18 Betten. Gepflegte Privatzimmer auf Pensionsniveau. Teils mit Gemeinschaftsbad. DZ: 40€.

FERNANDA CORREIA GARCIA TRINDADE
Canada Nova, 25
9700 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 217357
4 Zimmer, 6 Betten

MARCIA RODRIGUES EVANGELHO
Rua Cipriao de Figueiredo, 35
9700 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 628133
12 schöne Zimmer auf gehobenem Niveau. Teils mit eigenem Bad. EZ: 25€, DZ: 30€.

MARIA DA SAUDE MARTINS FREITAS  
Rua de Santo Espirito, 86
9700 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 212794
6 Zimmer, 11 Betten.
Schöne Zimmer.

MARIA DE FATIMA DIAS TEODOSIO
Rua de Cima de Santa Luzia
9700 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 212043
10 Zimmer, 18 Betten.

MARIA DE FATIMA FREITAS
Avenida Conde Sieuve Meneses, 12
9700 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 214377

MARIA ELNORA SILVEIRA TRIGUEIROS
Rua do Meio, 15
9700 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 214365
6 Zimmer, 11 Betten. Erdgeschosslage. Ruhige Lage. EZ: 15€, DZ: 20€.

MARIA EMILIA DE PEDRO M. DA SILVA
Rua do Cardoso, 44
9700 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 662 260

MARIA PAULINA SOUSA VAZ
Rua Francisco Ornelas, 10
9700 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 214585
3 Zimmer, 6 Betten.

PROF. JORGE MANUEL FREITAS SILVEIRA
Rua Francisco Ornelas, 5
Tel: 00351 295 214210 und 96 6534121
4 kleinere Zimmer mit Bad auf einfachem Standard. DZ: 20€.

Quinta da DottyQUINTA DA DOTTY  
Jutta und Klaus Köhler
Caminho do Meio, 10
9700-222 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 331505
eMail: jutta.koehler@iol.pt
Internet: www.quintadadottyterceira.eu
Kleines, sauberes Gästehaus nahe der Badebucht von Silveira am Ortsrand von Angra. Herrlicher gepflegter Garten. Freundliche deutsche Führung. Auf Verlangen auch Inselexkursionen. EZ: 35€. DZ: 50€


Autovermietungen:


296 RENT-A-CAR / ACOR RENT
Avenida Alvaro Martins Homem, 12
9700-017 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 204390
Fax: 00351 295 204399
Internet: www.azoresrent.com

ANGRAUTO RENT-A-CAR
Rua Frei das Chagas, 14/16
9700-087 Angra do Heroismo
Tel/Fax: 00351 295 512350

Cruserve Rent-a-CarCRUSERVE RENT-A-CAR
Rua do Cruzeiro, 10
9700-062 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 206360
Tel. am Flughafen: 00351 295 513815
Fax: 00351 295 206369
eMail: cruserve@cruserve.com
Internet: www.cruserve.com

Ilha3 Rent-a-CarILHA 3 RENT-A-CAR

Rua das Minhas Terras, 17
9700-123 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 213115
Tel. am Flughafen: 00351 295 512309
Fax: 00351 295 217549
eMail: sede@ilha3.com
Internet: www.ilha3.com

Ilha Verde Rent-a-CarILHA VERDE RENT-A-CAR (SIXT / AVIS / EUROPCAR)
Praca Velha (im Hotel Angra Garden)
9760-201 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 215822
Tel. am Flughafen: 00351 295 513722
Fax: 00351 295 215823
eMail: reserve@ilhaverde.com
Internet: www.ilhaverde.com

Paim & Paim Rent-a-CarPAIM & PAIM RENT-A-CAR
Avenida Alvaro Martins Homem, 14
9700-087 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 628700
Tel. am Flughafen: 00351 295 543700
Fax: 00351 295 628702
eMail: pprent@viaoceanica.com
Internet: www.viaoceanica.com/pprent

RentangraRENTANGRA
Rua Direita, 26
9700-066 Angra do Heroismo
Tel/Fax: 00351 295 217777
Tel. am Flughafen: 00351 295 543999
eMail: reservas@rentangra.com
Internet: www.rentangra.com

Escobar Rent-a-CarROSA & ESCOBAR RENT-A-CAR
Rua do Barcelos, 17
9700-026 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 214222
Tel. am Flughafen: 00351 295 513974
Fax: 00351 295 214807
eMail: escobar@rentescobar.com
Internet: www.rentescobar.com

Fahrradverleih in Angra do Heroismo am ART Turismo und über den Freizeitanbieter Aguiatur an der Marina. Hier gibt es auch Scooter.


Aktivurlaub:

Bergsteigen und Höhlenerkundung:

OS MONTANHEIROS
Sociedade de Exploracao Espeleologica
Rua da Rocha, 6/8
9700-169 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 212992

Drachenfliegen:

CLUBE AR LIVRE DA TERCEIRA

Canada Nova - Apart. 68
9700 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 905639

ISA OSORIO
Apart. 263
9700 - Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 905639

Hochseefischen:

ELIO NEVES - SOC. UNIPESSOAL, LDA
Rua Dr. Sousa Meneses, 3-1º
9700 Angra do Heroismo
Tel/Fax: 00351 295 215081
eMail: azores.sportfishing@mail.pt

TURATLANTICA
Rua do Armador, 2-A
9700-019 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 215882

Jeep-Safari:

PROVA DOS 4 - MARKETING E SERVICOS, LDA

Rua do Desterro 39,
9700 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 215601
Fax: 00351 295 212786
eMail: provados4@provados4.com

Kanuverleih:

CLUBE NAUTICO DE ANGRA DO HEROISMO
Estrada Gaspar Corte-Real
Tel: 00351 295 213300
eMail: geral@nautica.terceira.com

Motorroller, Mountainbikes und Geländewagen:

AGENCIA CRUSERVE

Rua do Cruzeiro, 10
9700-062 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 215242

Segel- und Motorboottouren:

OCTOPUS - ACTIVIDADES NAUTICAS, LDA
Porto de Pipas, Apartado 372
9700 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 628706

Tauchen:

CENTRO NAUTICO AQUARIUS
Porto de Pipas, Apartado 412
Tel/Fax: 00351 295 682468

OCTOPUS - ACTIVIDADES NAUTICAS, LDA
Porto de Pipas, Apartado 372
9700 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 628706

Tennis:

CLUBE DE TENIS DA ILHA TERCEIRA
Largo da Boa Nova
Tel: 00351 295 212025

Walbeobachtung:

CENTRO NAUTICO AQUARIOS
Porto de Pipas, Apartado 412
Tel: 00351 295 215017

Wandern:

OS MONTANHEIROS

Sociedade de Exploracao Espeleologica
Rua da Rocha, 6/8
9700-169 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 212992

PROVA DOS 4 - MARKETING E SERVICOS LDA.

Rua do Desterro 39
9700 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 215601
Fax: 00351 295 212786
eMail: provados4@provados4.com


Reisebüros:

ABREU
Rua Direita, 71-73
9700-066 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 204660
Fax: 00351 295 204669
eMail: angra@abreu.pt
Internet: www.abreu.pt

AEROHORTA
Rua da Esperanca, 21
9700-073 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 213145
Fax: 00351 295 214955

ANGRA 2000

Rua Carreira dos Cavalos, 26
9700-167 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 215555
Fax: 00351 295 217222 
eMail: angra2000@angra2000.com
Internet: www.angra2000.pt

ANGRA TRAVEL
Rua de Jesus, 50
9700-103 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 206900
Fax: 00351 295 206909
eMail: geral@angratravel.website.pt

TELES
Rua da Se, 138
9700-191 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 213243
Fax: 00351 295 213380
eMail: tta.angra@telestravel.com
Internet: www.telestravel.com

TERTUR
Rua da Esperanca, 21
9700-103 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 213145
Fax: 00351 295 214955

TOP ATLANTICO ACORES
Rua Direita, 76
9700-016 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 214035
Fax: 00351 295 214044
eMail: terceira@topatlantico.com
Internet: www.topatlantico.com

TURANGRA
Rua Carreira dos Cavalos, 47
9700-167 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 401515
Fax: 00351 295 216892
eMail: angra@turangra.com
Internet: www.turangra.com

VIA VITORIA

Rua da Palha, 46
9700-144 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 212066
Fax: 00351 295 212067
eMail: viavitoria@oninet.pt


Verwaltung:

Heraldica Angra do HeroismoCAMARA MUNICIPAL DE ANGRA DO HEROISMO
Praca Velha
9701-857 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 212131
Fax: 00351 295 212107
eMail: angra@cm-ah.pt
Internet: www.cm-ah.pt

JUNTA DE FREGUESIA DE NOSSA SENHORA DA CONCEICAO
Rua Cipriao de Figueiredo, 25
9700-053 - Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 218190
Fax: 00351 295 218191
eMail: jf-conceicao@mail.telepac.pt
Internet: www.terceira.com/jf-conceicao


Turismo:


ART

Alto das Covas
9700 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 218542
eMail: qit.angra@artazores.com
Internet: www.artazores.com
geöffnet Mai-Sept.: tägl. von 9 bis 12 Uhr und 13.30 bis 18.30 Uhr, Sa/So von 9 bis 12 Uhr; Okt.-April: Mo-Sa von 9 bis 12 Uhr und 13.30 bis 17.30 Uhr

DELEGACAO DE TURISMO DA TERCEIRA

Rua Direita, 70-74
9700-066 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 404800
Fax: 00351 295 212922
eMail: pt.de.ter@azores.gov.pt
Internet: www.visitazores.org
geöffnet Mo-Fr von 9 bis 17.30 Uhr, Sa/So von 9 bis 12 Uhr


Gesundheit:

CENTRO DE SAUDE DE ANGRA DO HEROISMO
Canada dos Melancolicos
Tel: 00351 295 216061

HOSPITAL DE SANTO ESPIRITO DE ANGRA DO HEROISMO
Canada do Briato
9700 Angra do Heroismo
Tel: 00351 295 403200
Fax: 00351 295 403271
email: secretariado@hdes.pt


Polizei:

POLICIA DE SEGURANCA PUBLICA DA ANGRA DO HEROISMO
Praca Dr. Sousa Junior
Tel: 00351 295 212022

POLICIA MARITIMA
Tel: 00351 295 204573


Taxi:

- Praca de Taxis da Ladeira de Sao Francisco, Tel: 00351 295 212005
- Praca de Taxis do Alto das Covas, Tel: 00351 295 213088


Leuchtfeuer:

MONTE BRASIL:
38°38,6'N, 27°13,1'W
Oc W R 10s 22m 12M

PORTO DAS PIPAS:
38°39,1'N, 27°13,0'W
Fl G 3s 15m 6M

Anzeige:

 
Anzeigen:





Azoren Azoren Azoren Azoren Azoren
Azoren Azoren Azoren Azoren Azoren